DER WEG IST DAS ZIEL
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   left-wing/youTube
   Think.Reality.Act!!
   Jusos WF

http://myblog.de/left-wing

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
TAG 22

So meine Lieben, die drei Wochen hab ich voll… hab schon fast vergessen wie Fleisch schmeckt… äh ne, soweit ist es dann doch noch nicht! Aber sagen wir mal so, ich vermisse es nicht! Und das nicht nur wegen der sich einstellenden positiven körperlichen Effekte… nein keine Angst, es geht diesmal nicht um Exkremente  … Hm obwohl warum eigentlich nicht? Ich meine es geht beim Vegetarismus ja immer darum was oben rein geht, also warum dann das ausklammern was unten raus kommt? Gut Nein, es wird nicht darum gehen. Versprochen… wobei ich für meinen nächsten Eintrag da nicht garantieren kann.

Es geht vielmehr um meinen Ausflug mit Think.Reality.Act!! zum „Save Life Festival“ nach Hannover. Soviel vorweg, es hat echt Spaß gemacht, auch wenn Hannover schon eine merkwürdige Stadt ist… ich meine, dass muss man sich mal vorstellen, in quasi allen gastronomischen Einrichtungen sind die Klos abgeschlossen und man bekommt den Schlüssel nur auf Nachfrage…. Hm na ja wenigstens wurde man in dem einen Laden von einer Mitbürgerin mit Migrationshintergrund, die wohl für die Reinigung der Toiletten zuständig war, „freundlich“ auf den Standort selbiger hingewiesen… „Da! Toilette!“ Aber ich denke auch, dass es zu viel verlangt ist, sich für einen Job einen Satz in einer anderen Sprache zu merken. Aber ich schweife ab….
Also wie gesagt, es war wirklich eine gelungene Veranstaltung. Mit vielen Infoständen von Peta und Co. Und eine Live-Koch-Show mit Attila Hildman gab es auch noch.
Wobei in einem hatte Think.Reality.Act!! schon Recht, die Standbetreiber hätten ein wenig offensiver vorgehen können. Sie standen die meiste Zeit nur hinter den Tischen. Und da viele Leute einen „tritt in die richtige Richtung“ brauchen, verschenkt man natürlich mit einer eher defensiven Vorgehensweise natürlich Potential.

Whatever… die Veranstaltung hat mir gezeigt das ich auf dem richtigen Weg bin… denn wie sagte schon Abraham Lincoln?   „Wenn ich Gutes tue, fühle ich mich gut; wenn ich Schlechtes tue, fühle ich mich schlecht. Das ist meine Religion.“

7.9.10 17:10


TAG 14

Heyyyyyyyy ich hab die zwei Wochen voll… „Hoorah to me!“ Und was soll ich euch sagen?  Alles supi! Ne echt.. also von der deutlichen Verbesserung hinsichtlich meiner Transpiration bzw. meines Stuhlganges hatte ich euch ja schon erzählt... hmm und ja es wird immer besser… also jetzt nicht nur das Besagte… ne, man merkt richtig wie das Grünkernzeug das ganze Cholesterin aus meinen versifften Adern treibt. Es ist herrlich, wenn man hat nach dem Rülpsen nicht mehr diesen Kotzegeschmack im  Mund… Toll! :-)I
Ob ich allerdings meinem sekundärziel (Gewichtsreduktion) näher gekommen bin, kann ich nicht sagen, da ich keine Waage besitze. (mea Culpa!) Aber wenn ich mal wieder bei meinen Eltern zu Besuch bin, werde ich das mal checken… ich bin da aber sehr zuversichtlich! :-)

Kulinarisch läuft auch alles super… wobei Think.Reality.Act!! natürlich recht hat, es ist wirklich schwer ECHTEN Geschmack ins Essen zu bekommen… Betonung liegt aber auf Schwer und schwer heißt nicht unmöglich… ne wirklich Leute, man kann so toll veggie essen, auch wenn man natürlich mehr tun muss als ein Kotelett in die Pfanne zu legen. Aber vergesst nie, man wächst mit seinen Aufgaben!

Oh man, ich freue ich schon wie blöde auf Samstag, dann da fahre ich mit Think.Reality.Act!! nach Hannover zum safelifefestival…  das wird bestimmt großartig… ich mache dann ein paar Bilder und zeige sie euch dann hier.

Was war sonst noch?

Tiere essen? Richtig! Da gab es ja noch dieses Buch… ja, es ist wirklich gut, aber wirklich viel kann ich euch immer noch nicht erzählen, da ich in den letzten Tagen ein wenig lese faul war…

30.8.10 02:40


TAG 8

Oh ne hm eigentlich wollte ich mich ja schon gestern mit einem Eintrag melden und sagen wie es mir, eine Woche nach dem Start, so geht… Aber na ja, shame on me… ich bin auf dem Sofa weggepennt… :-(  
Gut, wir Nurses arbeiten halt hart… wobei ich an dem Tag frei hatte… hm aber schieben wir diese Kraftlosigkeit mal nicht auf den Fleischmagel….
Was wir aber ganz sicher auf die Annemie (ich meine das ist es doch im Endeffekt-BLUTMANGEL…“Fremd/Tier“-Blutmangel) schieben können, sind die vielen tollen körperlichen Veränderungen… also ich schwitze nicht mehr beim essen oder kacken… und apepro kacken… ich kann euch sagen, meinen Stuhlgang… ein Musterbeispiel an Gesundheit… wie ein griechischer Gott… genau wie er sein sollte… nicht zu hart und nicht zu weich… TOLL… als Fleischesser hatte ich ständig Dünnschiss…ich sag nur: Klinikpackung Imodium akut- VORBEI! :-)

So von welchen, vielleicht weniger körperlichen Erlebnissen kann ich euch noch berichten...? Richtig! Schon vor 4-5 Wochen berichtete mir eine Mitschülerin (nicht Think.Reality.Act!!) das sie kein Fleisch mehr essen wolle, sprich Vegetarierin werden will… und na ja, das hat bei mir jetzt noch nicht so viel ausgelöst, sprich gar nichts… besagtes Schlüsselerlebnis passierte ja ein wenig später.
Wie auch immer, vor ein paar Tagen schrieb ich besagtes Mädel bei studi an und erkundigte mich nach ihrem Übergleiten in die Welt der Freiheit… und was bekam ich als Antwort?

Ja, ich bin immer noch auf dem Vegetarier-Trip und halte es so auch ganz gut ein.

Ganz gut? Ok.. aber dann lass ich weiter…


Fleisch esse ich gar nicht mehr, gut mal zu ner Scheibe Salami kann ich nicht nein sagen, aber es wird auch immer weniger..

Hä? Zu welcher Gruppierung gehört sie… zu Gruppe der „Salami-Vegetarier“? NO WAY! Ne also so geht es ja nicht… ich meine klar, wenig ist grundsätzlich besser als viel (in dem Fall)… aber eben nur Grundsätzlich… denn es ändert ja eigentlich nichts an der Grundproblematik… Es ändert ja nichts an der Überzeugung, dass man es ok findet,  dass Tiere für einen leiden mussten und dann gestorben sind.  Ne, ganz ehrlich, da sind mir die „ich esse 10 Kilo Fleisch in der Woche“-Leute lieber als dieses bigotte „hm ja ich weiß, ich ess ja wenig… blah“  Sorry, kann ich aber gar nicht drauf… also ob es so schwer wäre, auf Scheiß Salami auch noch zu verzichten… wobei verzichten ist ja negativ besetzt, sagen wir lieber ersetzen…  Wobei warum sollte sie?  Wenn sie mit besagter Situation keiner ECHTEN moralischen Probleme hat, kann sie sich ja auch gleich an einen 10 Personen Mettigel machen!
Ist jetzt von mir auch nicht böse gemeint, aber wenn man bei sowas wie Lebenseinstellung und eigner Identität inkonsequent ist… neeee!

Ach ja, dann noch mein Report über die kulinarischen (Wieder)-Entdeckungen… also die Asia-Reisbratlinge sind, wenn man sie wie einen Hamburger auf nem Brötchen isst echt lecker, hat mir auch Think.Reality.Act!! bestätigt (Schmecken  aber bestimmt auch in anderen Variationen :-)) Und die Veganen-Chicken-Nuggets… nun was soll ich sagen… ein bisschen wie das Veggi-Schnitzel.. aber leider ein wenig trocken, also man braucht schon ein kleines Sößchen. :-)

Soooo was gibt es sonst noch? Richtig! Hab mir dieses total gehypte Buch „Tiere essen“ gekauft…  bin aber erst auf Seite 27, kann ich euch also noch nicht so viel darüber erzählen,  kommt aber noch! :-)

Also dann,

LET OUR VOICE SCREAM AS ONE VIOCE!!

25.8.10 01:11


TAG 4

Also dann, zu meinen Erlebnissen…
Heute war ich zum ersten Mal (wieder) im Bioladen einkaufen… und was soll ich sagen? Es löst so ein wohliges Gefühl aus… ich wisst schon dieses Gefühl, das Richtige getan zu haben. Und ich meine jetzt nicht die wäre die entsteht wenn man sich, nach langem Testlesen, für DAS Technikspielzeug entschieden hat. Auch wenn das auch ein sehr schön ist ;-) Nein dieses Aufbruchsgefühl… Ach was beschreib ich das, probiert es doch mal aus… und zur Not gibt es im Bioladen auch immer noch Fleisch. Auch wenn das natürlich nicht Sinn der Sache ist…
Meine stolzen Erwerbungen neben zwei Flaschen Bionade-klon waren Vegane Chicken-Nuggets, Veganes-Schnitzel, Grünkern-Burger und Tai-Reis-Bratlinge.

Jetzt kann also das Vegetarisch essen richtig starten, denn die letzten drei Tage hab ich mich eigentlich mehr von Beilagen ernährt.
Ich lasse euch natürlich wissen wie das Zeug schmeckt. Und mit dem Schnitzel fange ich gleich mal an, dass gab es nämlich heute Mittag, zusammen mit Bratkartoffeln und Spinat. Und was soll ich euch sagen…? Klar, anders als ein „echtes“ Schnitzel schmeckt das schon, aber anders heißt ja nicht gleich schlechter… Gut bei den Nazis schon, aber wer will sich schon mit denen vergleichen? ;-) Ne, also wirklich, schmeckt gut… so also bisher her fehlt mir das Fleisch nicht. :-)

20.8.10 22:38


Die Idee

Heute ist Freitag der 20.08.2010 und mein vierter Tag ohne Fleisch!
Das hört sich nicht viel an… Ist es auch nicht! Mit Sicherheit hat auch jeder noch so überzeugte Fleischesser wesentlich längerer Phasen ohne besagtes „Lebensmittel“ ausgehalten… aber genau darum geht es in diesem Blog… na ja Quasi…

Aber lasst mich von Anfang an berichten… mit süßen 14 Jahren verstählerte sich plötzlich mein Blick, mein Wille wurde stark und mein Geist klar, angetrieben von „Good Riddance“ und „Propagandhi“ sagte ich NEIN! Nie wieder Fleisch!
Na ja, aber wie das so manchmal mit „ultimativen“ Vorhaben ist… Also ich durchlief dabei verschiedene Stufen… von Ultra-militant über „ja Fleischesser haben halt ne andere Meinung“ zum Gewohnheitsvegetarier. Die letzten Jahre war ich es echt nur noch aus Gewohnheit, ohne das entsprechende ideologische Gerüst. Da wird man natürlich „Angreifbar“. Und was soll ich sagen, mit 22 Jahren, beim kleinsten Anzeichen von Schwäche, gelang es dann einem Freund, Eiskalt durch die merklich geschwächte Abwehr zu brechen und mich wieder zum Fleischessen zu bringen! Oder wie er es gesagt hat, mich wieder zur Seite des Lichts zu führen… ich würd eher sagen hinters Licht…

Ja Leute und was soll ich euch sagen… vor einigen Wochen fing eine ganz liebe Freundin an sich mit Vegetarismus zu beschäftigen. Ich erlebte dadurch echt ein Déjá vu nach dem Anderen. Und eines Abends führte sie in meiner Gegenwart eine der üblichen, zur vegetarischen Gewohnheit gehörenden „aber Tiere sind doch zum Essen da“-Diskussionen. Wo ich, wohl auch geschuldet durch meinen…  Na ja ich hatte meine 8 Konversations-Biere und ich glaube auch den ein oder anderen Verbalisierungs-Sekt intus… Egal... zurück zum Thema, ich konnte es mir also einfach nicht verkneifen ihr beizuspringen. Und sie argumentativ zu unterstützen… es hat einfach Spaß gemacht… diese moralische Überlegenheit zu spüren… denn machen wir uns nichts vor, dass hat jetzt nichts mit Überheblichkeit zu tun, aber Fleischesser werden  bei diesen Diskussionen immer verlieren, weil Fleischessen einfach nicht zu rechtfertigen ist… aber dazu vielleicht in den nächsten Tagen mehr.
Bier bedingt, bin ich dann aufs Klo gegangen und dann blickte ich in den Spiegel und dachte… FUCK! Hey was machst du hier? Gestern hast du noch Fleisch gegessen und eben hast du wie ein Hardcore- Veganer geredet… Was ist los mit dir…? Ich befand mich also in einem moralischen Dilemma! Einerseits wusste ich, nicht zuletzt durch meine acht Jährige „Aktive-Zeit“ und die daraus resultierenden Erfahrungen, das Fleischessen falsch ist…. Andererseits gelang es mir in den vergangenen vier Jahren recht gut die Realität zu verdrängen. Inklusive der, bei den meisten Leuten verankerten kurzen Halbwertszeit für schreckliche Bilder. Ihr wisst schon, Bericht über Massentierhaltung gesehen, dann gedacht „Hm schlimm… was ist denn noch im Kühlschrank… oh Schnitzel…super!“ Ihr seht, es gelang mir sehr gut die Realität zu verdrängen. Na ja und dieses „Bauwerk der Verdrängung“ (Ich liebe bildliche Sprache)  brach in dem Moment vor dem Spiegel in sich zusammen, wie ein Kölner U-Bahn-Tunnel.

Sinn dieses Blogs ist es daher  herauszufinden was ich wirklich will.
Nur eins ist klar, solange ich das nicht weiß, ist Fleisch von meinem Teller (oder Pappschachtel… esse ich auch sehr gern draus) verbannt. Deswegen möchte ich hier über meine Erfahrungen als Vegetarier: RELOADED berichten… In den Hoffnung das ich irgendwann mit vollster Überzeugung sagen kann. Ja! Endlich frei!
So dann also toi toi toi …  das es mir  gelingt, meinen U-Bahntunnel nicht wieder aufzubauen, dass ich nicht wieder in die Welt der Ignoranz fliehe… open you mind, free your soul… break the chains!

… Aber solange Bier nicht plötzlich tierischen Ursprunges ist, bin ich da ganz guter Hoffnung!

Ob man aus diesem Vorhaben jetzt interpretieren kann das ich mit 26 so klug bin wie ein 14 Jähriger…? Nein sagen wir lieber, ich war schon mit 14 so weise wie einer mit 26 Länzen… J

 

P.S: Und vielleicht hat es ja auch noch einen ganz netten Nebeneffekt, denn ich bin in den 4 Jahren, durch das viele Fleisch echt fett geworden. Na ja gucken wir mal, ich werde euch auf dem Laufenden halten!

FROM RESIST TO REBELION TO REVOLUTION!!!
(Na jedenfalls wäre das doch mal was :-) )

20.8.10 22:33





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung